Montag, 13. Mai 2019

Rund ums Grillen: Mai – Hochsaison für Grillfleisch



Fleisch ist für die Allermeisten das bevorzugte Grillgut. Ein Kurzbratstück von einem extensiv gehaltenen Tier, stressfrei geschlachtet und traditionell gereift, ist ein Genuss. Der Anteil der sogenannten Edelstücke macht allerdings nur etwa 15 bis 28 Prozent des verkaufsfertigen Fleisches eines Tieres aus.

Geflügel ist gewissermaßen die Nachhaltigkeitsausnahme: Vom Geflügel werden verschiedene Teilstücke oder das ganze Tier gegrillt. Beim Schwein eignen sich besonders die Teilstücke des Rückens, einschließlich des Nacken und des Schinkens zum Grillen. Auch der Schweinebauch in Form von Spareribs ist beliebt. Besonders lecker sind auch Schweinebäckchen, die in der Regel beim Metzger vorbestellt werden müssen. Durch die feine Marmorierung und den hohen Fett- und Bindegewebsanteil bleibt das Fleisch selbst nach langer Garzeit saftig und zart.

Bei Rind- und Kalb werden alle Teilstücke des Rückens und der Hüfte traditionell zu Grillfleisch verarbeitet.  Ein echter Geheimtipp ist der Nierenzapfen – der kräftige Muskelstrang, an dem die Nieren hängen. Dieses Teilstück ist eher als „Hanging Tender“ (amerikanisch) oder „Onglet“ (französisch) bekannt.

Wichtig bei der Zubereitung ist, es ordentlich von Sehnen und Fett zu befreien. Das Fleisch ist sehr aromatisch und steht dem Filet geschmacklich in nichts nach.




Mehr Infos rund ums Grillen bietet in Kürze unser kostenloser grillMOOC auf der vhs.cloud. Hier übertragen wir am 17. Mai ab 18 Uhr Live-Grillevents aus unserer Lehrküche und der vhs Leipzig. Wer keine Zeit hat vorbei zu kommen, kann die Grillaktion per Livestream verfolgen.



So wird´s gemacht: Unter  www.vhs.cloud registrieren, auf „Kurse beitreten“ klicken und grillen@grillmooc.vhs.cloud eingeben. Schon seid Ihr dabei!
Die Teilnahme am grillMOOC ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und Kommentare im Forum!

Quelle: basierend auf www.bzfe.de, Newsletter 16.05.18