Montag, 9. September 2019

Leckeres aus der indischen Küche: Samosas
Ein Gastbeitrag von Manpreet Kaur



Samosas sind kalt oder warm ein beliebter Partysnack, eignen sich aber auch prima als Vorspeise oder Hauptgericht. Diese knusprigen dreieckigen Teigtaschen gibt es in ganz Indien an jeder Straßenecke zu kaufen. Eine Samosa ist ein gebratenes oder gebackenes Gericht mit einer herzhaften Füllung, wie z. B. gewürzte Kartoffeln, Zwiebeln, Erbsen, Fleisch oder Linsen. Sie kann je nach Region verschiedene Formen annehmen, einschließlich dreieckiger oder kegelförmige Formen. Oft werden sie mit einem Chutney kombiniert.

Hier eines meiner Lieblingsrezepte, das ich in
meinem Kurs „Die Farben Indiens“ am 26. Juli
mit 16 Teilnehmer*innen in der
Akademieküche zubereitet habe:
Keema Samosa

Zutaten:
Für den Teig:
1 Tasse Weizenmehl
4 TL Ghee
1/4 TL Backpulver
1 TL Zucker
1 TL Salz
1/2 Tasse Wasser

Für die Fleischfüllung
400 g Hackfleisch
2 kleine  Zwiebeln gehackt
2 kleine grünen Chilischoten gehackt
100 g grüne Erbsen
1/2 TL Chilipulver-Degi mirch
1/2 TL Kurkumapulver
1 TL Garam Masala-Pulver
ca. 1 ½ TL Salz

Zubereitung:
Für die Füllung:
In einer Pfanne etwas Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Zwiebeln dazugeben, braten lassen, bis sie braun werden. Zur Beschleunigung des Kochvorgangs etwas Salz hinzufügen.
Das Hackfleisch dazugeben und gut und gleichmäßig auf hoher Flamme anbraten.
Chilischoten , Tomaten, Chilipulver, Kurkuma und Garam Masala hinzufügen.
Dann die Erbsen dazu geben.
Gut kochen, beiseite stellen und abkühlen lassen.



Für den Teig:
In eine Schüssel Mehl sieben. Salz, Zucker, Backpulver und Ghee dazugeben.
Alles mischen bis die Konsistenz brotkrümel-ähnlich ist. Wasser hinzugeben.
Teig gut kneten, bis er weich ist. Mit einem feuchten Tuch abdecken und für 12 - 15 Minuten ruhen lassen.

Für die Samosas:
Teig zu Kugeln formen (ca. limettengroß). Die Kugeln zu Kreisen ausrollen und dann ziehen, dass sie sich ein bisschen verlängern.


Den Teig halbieren und jeweils mit Wasser bestreichen. 


Den Teig zu einem Kegel formen und die Seiten mit den Fingerspitzen zusammendrücken. Etwa 2 Esslöffel Fleischfüllung hinein geben.

 Nun auch die Ränder der Öffnung zusammendrücken – so entsteht eine dreieckige Tasche.

Zum Braten


Öl leicht bis mäßig erhitzen und Samosas hinzufügen.
Nach 30 bis 40 Sekunden wenden. Sobald die Samosas braun werden, herausnehmen und auf saugfähiges Papier legen.

Die Keema Samosa sind servierfertig. Guten Appetit!



Wichtig: Samosas nie mit zu hoher Hitze frittieren. Nur wenige Stücke (maximal 6) zusammen frittieren.

Ich hoffe, Ihr habt Appetit bekommen auf die indische Küche! Wer noch weitere Gerichte kennen lernen will, ist in meinen Herbstkursen herzlich willkommen.

Sri Lanka-Küche
So, 29.9., 11 - 14.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221312

Indische und pakistanische Küche
So, 6.10., 11 - 14.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221314 

Indische Küche - Gerichte unter 30 Minuten
Do, 17.10., 18 - 21.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221316

Bollywood-Küche
So, 3.11., 11 - 14.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221328

Currys aus Indien
So, 24.11., 14 - 17.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221332

Indische Küche (vegetarisch)
Fr, 13.12., 18 - 21.30 Uhr, Abendakademie, Raum 07, 26 € zzgl. 11 € Lebensmittelkosten, Kurs-Nr. U221348


Copyright für alle Bilder: Manpreet Kaur